• Etsch

  • Alpinseen

  • Geselligkeit

Fliegenfischenim Vinschgau

Die Etsch im Vinschgau bietet 100 km Fließgewässer und erstreckt sich vom Reschen bis zur Töll in Meran und ist ideal für das Fliegenfischen.

Der ursprüngliche Fischbestand des Einzugsgebietes kennzeichnete sich, was die Salmoniden betrifft, durch die "Marmorierte Forelle". Diese Unterart der europäischen Forelle kommt in den Fließgewässern vor, die in die nördliche Adria münden.

Weiters gehören zur heimischen Fischfauna die Äsche und manche kleinere Beifischarten.

Vor einigen Jahrzehnten wurde das Einbringen von Bach-Regenbogenforellen und Bachsaiblingen, die Artenvielfalt der Fischgewässer zwar bereichert, aber zum Teil wurden damit auch die einheimischen Fischarten verdrängt. Durch mehrere Maßnahmen und ein eigenes Bewirschftungsprogramm des Fischereivereines Meran in Zusammenarbeit mit dem Jagd-und Fischereiamt des Landes Südtirol konnte sich der Bestand der marmorierten Forelle wieder erholen.

Der Bestandsantei an Marmorierten Forellen schwankt nun in den größeren Gewässern (Etsch, Passer), je nach Strecke, zwischen ca. 10 und 50% des Fischbestandes.

Wichtige Tipps Für Fliegenfischer

Das Fischereirecht

Der Fischerverein Meran ist im Besitz der Fischereirechte für die Etsch, vom Haidersee-Auslauf bis zur Töll mit den Zuflüssen.

Dies macht eine insgesamte Länge von bewirtschafteten Gewässern von ca. 150 km Fließgewässer und Stausee aus.

Fischerkarten

Im Hotel Winkler erhalten Sie die Fischerkarten für die Etsch, Nebengewässer und Passer, sowie die notwendigen Genehmigungen.

Fischzeiten und Schonzeiten

Die Fischerei: Schonzeit ist vom 1. Oktober bis zum 2. Samstag im Februar. Die Seitengewässer können erst ab 1. April befischt werden, mit Ausnahme des Suldenbaches, an dem die Fischerei schon ab 1. März beginnt.

Im Vernagtstausee beginnt die Fischerei am 1. Mai. Fischereiende ist der 30. September.

Beste Zeiten

Die besten Aussichten einen Fisch mit der Trockenfliege zu fangen, sind von Anfang März bis April und dann wieder im September.

Ab April fängt die Nymphe am Besten. Hingegen das Fischen mit dem Streamer ist in der ganzen Saison, auch bei Wassereintrübung erfolgversprechend.

Das Gerät

Als Universagerät ist eine Fliegenrute der Klassen 5-6, mit einer Länge von 8 Fuß zu bezeichnen.

Zum reinen Trockenfliegenfischen eignet sich eine Rute der Klasse 4, mit 7 Fuß am besten, zum Angeln mit Nymphen und leichtem Streamer ist in Klasse 7-9, mit 9 Fuß am geeignetsten.

Empfehlenswert beim Bewaten der Gewässer sind Watstiefel oder Wathosen mit Filzsohlen.

Fliegenfischen Etsch